Ein Jahr vor den World Orienteering Championships 2023 in Flims Laax haben die Organisatoren ihr Vorhaben erstmals der Öffentlichkeit und den Medien präsentiert.

Im Sommer 2023 wird Graubünden zum Zentrum des internationalen Orientierungslauf-Sports: Vom 11. bis 16. Juli 2023 werden in Flims Laax die Weltmeisterschaften im Orientierungslauf, die sogenannten World Orienteering Championships (WOC), durchgeführt. Zeitgleich und in der Folgewoche, vom 16. bis 22. Juli 2023, gehen mehrere tausend Breitensportlerinnen und Breitensportler an der internationalen Swiss Orienteering Week selbst auf Postenjagd. Der OL-Sport ist jedoch bereits ab sofort in Flims Laax präsent: Mit dem Swiss-O-Finder lanciert Swiss Orienteering zusammen mit der Tourismusdestination ein Freizeitangebot für Jung und Alt.

Rund 300 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus 55 Nationen werden vom 11. bis 16. Juli 2023 in der Region Flims Laax im Orientierungslauf um WM-Medaillen kämpfen – in den drei Disziplinen Mitteldistanz, Langdistanz und Staffel. «Ich freue mich auf die anspruchsvollen Laufgelände rund um Flims», so der achtfache Weltmeister Daniel Hubmann, der 2023 seine 18. OL-Weltmeisterschaften bestreiten möchte. Und auch Joey Hadorn, zweifacher Weltcupsieger, blickt mit Vorfreude auf den nächsten Sommer: «Eine WM vor Heimpublikum stelle ich mir grossartig vor.»

Das Organisationskomitee der sogenannten World Orienteering Championships (WOC) hat heute Freitag, 8. Juli 2022, anlässlich einer Medienkonferenz in Laax seine Ziele für die Titelkämpfe präsentiert: So werden an den Finaltagen der WOC 2023 bis zu 10’000 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Zielarena vor Ort erwartet, während das Geschehen aus dem Wald gleichzeitig in sechs bis zehn Ländern live übertragen wird und somit ein Vielfaches an Publikum begeistern wird. «Bei der Fernsehproduktion setzen wir alles daran, um die komplexe Sportart mit innovativen Ideen auch für Laien verständlich und unterhaltend darzustellen», erklärte Matthias Niggli, OK-Vizepräsident und Sports Director der WOC 2023, anlässlich der Medienkonferenz.
Niggli dankte dabei auch allen Sponsoren, die den Anlass erst möglich machen. Dies sind namentlich der Presenting Partner EGK, der Hauptsponsor Neutrass, die Destinationspartner Flims Laax Falera sowie Graubünden, der Sponsor Emmi, der Host Broadcaster SRG SSR sowie der Partner Focus Water.

Zentrum und «Athletendorf» der WOC 2023 in Flims Laax wird das rocksresort in Laax sein, wobei der OL-Grossanlass optimal in die Infrastruktur und die Angebote der Tourismusregion Flims Laax Falera eingebettet wird. Die Zielarena der WM-Wettkämpfe – mit Village, Festwirtschaft und Unterhaltung – befindet sich an allen drei Finaltagen beim Sportzentrum «Prau la Selva» in Flims Waldhaus. Damit liegen Athletendorf, die Zielarena und auch das Laufgelände sehr nahe beieinander. «Diese Kompaktheit des Austragungsortes ist für eine OL WM einzigartig und wird für eine besondere Stimmung bei den Teams und Fans sorgen», ist Matthias Niggli überzeugt. Dank attraktivem Spitzensport und einem bunten Rahmenprogramm soll die WOC 2023 zu einem Sport- und Volksfest zugleich werden.

Swiss O Week – der Event für den Breitensport

In der Folgewoche der OL WM steht vom 16. bis 22. Juli 2023 der Breitensport im Fokus: Die Swiss Orienteering Week verbindet OL-Ferien mit einer Prise Abenteuer in der eindrücklichen Bergwelt von Flims Laax Falera. Der Grossanlass findet alle zwei bis drei Jahre in einer Tourismusdestination in den Alpen statt und zieht jeweils Orientierungsläuferinnen und Orientierungsläufer zwischen 8 und 88 Jahren aus der ganzen Welt an. Für die Austragung in Flims Laax Falera mit sechs Wettkampf- Etappen werden total 3500 bis 4500 Gäste in Flims Laax erwartet. Dabei kommen die Breitensportlerinnen und Breitensportler in den Genuss von technisch herausfordernden und attraktiven Laufgeländen, die an einzelnen Etappen teilweise auf über 2000 Meter über Meer gelegen sind – eine Etappe geht dabei bis an den Fuss des Vorab Gletschers.
Die Swiss O Week generiert rund 35’000 Logiernächte in der Region und eine direkte Wertschöpfung von rund fünf Millionen Franken. Die indirekte Wertschöpfung wird auf etwa 14 Millionen Franken geschätzt. Die neu erstellen OL-Karten können nach dem Anlass von OL-Klubs und -Nachwuchskadern aus der Region und der Schweiz für Trainingslager weiterverwendet werden.

Swiss-O-Finder in Laax

Eröffnet wurde zum Start der Sommerferien auch der Swiss-O-Finder rund um den Laaxersee. «Bewegen und Orientieren», lautet das Motto des Swiss-O-Finders. Das schweizweite Freizeitangebot verspricht Spass und Abenteuer für Gross und Klein und ermöglicht es, neue Regionen zu erkunden oder bekannte Wege neu zu entdecken. Beim Swiss-O-Finder sind die Posten mit einem QR-Code ausgestattet und werden mithilfe der Swiss-O-Finder-App gescannt und quittiert. Im Ziel kann man sich auf der Bestenliste direkt mit der Konkurrenz vergleichen.
Wie viel Spass der Swiss-O-Finder machen kann, zeigte der Testlauf der beiden Spitzenathleten Joey Hadorn und Daniel Hubmann – gemeinsam mit dem WOC-Maskottchen, das sowohl Medien, Gäste als auch Zaungäste zu begeistern wusste.

Jetzt für WOC-Trainings anmelden

Hol dir das ultimative Gefühl von Flims Laax

Jetzt anmelden

Ähnliche Beiträge